Black Hudson

Black Hudson – Was ist das und warum?

Bis der Black Hudson zu dem wird, wie wir ihn heute kennen, bedarf es Zeit, Arbeit und Hingabe. Es wird Übersee Rum verwendet, wie ihn schon die Kanadier vor 400 Jahren nutzten.

Hinzu kommen nur ausgewählte Zutaten und ein sechswöchiger Reifeprozess. Vanille, Ahornsirup und Kaffee veredeln den“Hudsons Bay Rum“ und machen ihn zu einem einzigartigen Rumlikör.

Am besten schmeckt er bei Zimmertemperatur, denn genau dann entfaltet der Black Hudson seinen vollen Geschmack, da sich die Aromen hier perfekt ausbreiten können.

Woher stammt der Black Hudson?

Vor knapp 400 Jahren war Rum bei den kanadischen Pionieren, zu denen mitunter Franzosen und Engländer zählten, sehr beliebt. In der sogenannten „Hudsons Bay“, welche nach Henry Hudson benannt wurde, fand man Anklang an den Rum, welcher dort destilliert wurde.

Dieser war allerdings derartig stark, dass man ihn mit den ortsüblichen Möglichkeiten „trinkbar“ machen musste. Ahornsirup bot sich an. Ebenfalls sehr typisch war die Lagerung in Hickoryfässern, was dem Hudsons Bay Rum eine Vanillenote verpasste. Im Laufe der Zeit kamen noch ein paar Feinheiten dazu und heute gibt es einen Likör, der so unvergleichbar wie köstlich ist.


Black Hudson shot boat

Worum geht es im Projekt?

Es geht schlicht und ergreifend um einen Likör auf Rumbasis. Dieser ist zum Genießen und genau da hat er seinen Platz gefunden.

Nun stehen wir vor der Herausforderung, einen Likör herzustellen, der alle nötigen lebensmittelrelevanten Voraussetzungen erfüllt, damit die Flasche in die Läden kommt und letztendlich zu dir. In den Kopf.

Die Produktion ist momentan noch sehr exklusiv. Der Rumlikör fand bisher durch die Bank anklang, weil er so voluminös und doch sanft schmeckt, aber den Rumanteil spürbar macht. Ein Likör, der nicht polarisiert und durch und durch mundig ist.

Du solltest dir also die Zeit nehmen und unbedingt probieren. Wenn du dann feststellst, dass er am Abend bei Sonnenuntergang schon schmeckt, ist es ein wahrhaftiges Feuerwerk, wenn du den Black Hudson zusammen mit Kaffee genießt…

Jetzt weißt du mittlerweile was der Black Hudson ist, aber nicht, woher man ihn bekommt. Da gibt es zwei ganz einfache Möglichkeiten:
Entweder hier direkt im Shop oder du schaust im Lokal nebenan vorbei. Alle Wege führen zum Black Hudson.

Der Black Hudson Store Locator

      übrigens – Wer schwankt, hat mehr vom Weg.

      Nun hast du einiges an Informationen mitbekommen. Es hat echt einiges an Nerven und Zeit gekostet, bis der Rumlikör zu dem geworden ist, wie wir ihn jetzt in den Läden finden können. Es ist auch für uns super spannend ein Produkt in den Händen zu halten, was jetzt als Genussmittel bezeichnet wird. Selbst eingefleischte Rum-Fans haben ihn lieben gelernt. Das ist natürlich Balsam für die Seele und vermutlich zu vergleichen mit Kochen, wenn eine Mahlzeit so hochachtungsvoll und ehrenhaft betitelt wird, dass man es immer und immer wieder essen könnte.
      Danke an der Stelle also auch für all die tapferen Probierer am Anfang der Rezepturentwicklung. Oh da haben wir echt viel probieren müssen. Teilweise so viel, dass wir wieder von Vorne anfangen mussten. Es gab sogar Momente, an denen wir uns gewünscht hätten, dass es einfach nur eine Limonade wäre, weil uns der viele Alkohol einfach…naja…du weißt schon. Und wer möchte schon Black Hudson in einen Topf spucken. Wir sind ja keine Sommeliers, sondern nur einfache Leute, die einen Traum haben. Ein eigenes Getränk, mit Liebe gemacht.

      Wir freuen uns natürlich sehr, wenn du uns weiterempfiehlst oder bewerten möchtest. Eine Rezension hilft uns auch, damit wir mehr Leute wie dich erreichen können. Die, die einfach mal was Neues probieren möchten und vielleicht sogar was testen, was sie noch gar nicht kannten.